Go Games Logo

Werben Sie hier auf Go Games


Anfrage schicken
Wizards Unite wird Telekom-Partner in Deutschland

Wizards Unite wird Telekom-Partner in Deutschland

Wie von der deutschen Telekom vor Kurzem verkündet wurde, ist Harry Potter: Wizards Unite nun Teil der "StreamOn Gaming" Community.

 

Was ist "StreamOn"?

Die deutsche Telekom hat dieses Zusatzangebot für Mobilfunkkunden ins Leben gerufen, damit diese Musik und Videos streamen sowie Spiele ausgewählter Partner spielen können, ohne dass diese Nutzung auf das im Vertrag vereinbarte Datenvolumen angerechnet wird. Zu den Partnern gehören unter anderem die Anbieter Netflix, YouTube und Spotify, sowie jetzt auch Harry Potter: Wizards Unite.

Bei bestimmten Tarifen gibt es eine Begrenzung der Bandbreite für Videostreaming auf maximal 1,7 Megabit pro Sekunde, was für eine Auflösung in HD-Qualität nicht ausreicht.

Die Nutzung ist nur innerhalb Deutschlands vorgesehen, was bedeutet: Ist man im Ausland, wird die Nutzung auf das Datenvolumen, wie im Vertrag vereinbart, angerechnet!

 

Was kostet "StreamOn"?

Für Mobilfunkkunden der deutschen Telekom ist das Produkt "StreamOn Gaming" kostenlos dazubuchbar. Dies ist für alle Tarife ab MagentaMobil S, Family Card S und MagentaMobil XS Young möglich.

 

Was bringt die Partnerschaft für die Spieler?

Für alle Spieler, die sowohl Mobilfunkkunden der deutschen Telekom sind und dieses Paket dazu buchen können: Spielspaß ohne Angst um das Datenvolumen!

Für alle Spieler, auch wenn sie nicht Telekom-Kunden sind, werden Telekom Shops deutschlandweit im Spiel zu Festungen.

Geplant sind ab Mitte August spezielle Angebote für Harry-Potter- und Gaming-Fans in den Telekom Shops.

 

"StreamOn" in den Medien

Das Produkt "StreamOn" der deutschen Telekom war in den vergangen Wochen in den Medien stark vertreten. Das Oberverwaltungsgericht verwies auf das Gebot der Netzneutralität, wonach Anbieter von Internetzugangsdiensten den Datenverkehr für alle Nutzer gleichbehandeln müssen. Nun ist es bei "StreamOn" so, dass einige Nutzer des Angebotes Videos unterwegs nur in geringerer Qualität ansehen können. Der Dienst verletzt zudem die Europäischen Roaming-Regeln, indem die Nutzung des Angebots außerhalb Deutschlands auf das vereinbarte Datenvolumen angerechnet wird.

Die erste Reaktion des Konzerns auf dieses Urteil ließ nicht lange auf sich warten. Es wird geprüft, wie mit diesem Urteil umgegangen wird. Die Telekom sei weiterhin von der Rechtmäßigkeit von "StreamOn" überzeugt und werde auch zukünftig alle rechtlichen Möglichkeiten ausschöpfen. Es wird nicht an eine Einstellung des Dienstes gedacht!

 

Unser Partner HerrKnüps hat die wichtigsten Informationen dazu und noch weitere andere Informationen in einem Video zusammengefasst: