Go Games Logo

Oberes Fanglimit von 7000 Pokémon pro Woche

Oberes Fanglimit von 7000 Pokémon pro Woche

Das ursprüngliche Fanglimit lag bei 3500 Pokémon pro Woche, oder umgerechnet 500 Pokémon am Tag. Dieses Limit blieb lange Zeit unberührt, weswegen Spieler bei Events wie der Safari Zone oder dem Fangmarathon manchmal an die Grenzen gestoßen sind.

Die meisten von euch, die dieses Spiel nur gelegentlich, oder nach der Arbeit spielen, hatten weder mit dem alten Fanglimit Probleme, noch werden sie nun mit dem neuen, erhöhten Fanglimit Probleme haben.

Für Spieler, die in Großstädten leben war es jedoch mit dem Fanglimit von 3500 Pokémon pro Woche durchaus möglich dieses ohne Weiteres zu erreichen. Wer viel mit dem Speed Catch fängt, oder beruflich viel mit dem Auto unterwegs ist und parallel das Pokémon GO Plus benutzt, der erreicht schnell sehr hohe Zahlen und 500 Pokémon pro Tag war somit kein Problem.

Auf Reddit haben beispielsweise schon einige Spieler dieses Limit erreicht und können nun für eine Weile nichts mehr fangen.

Circa zur Safari Zone in Dortmund wurde das Fanglimit von 3500 auf 7000 Pokémon pro Woche erhöht, was Spieler wie KiengIV und BrandonTan91 herausfanden.

Realistisch betrachtet

Seit der Erhöhung des Fanglimits auf 7000 Pokémon erreichen nur noch sehr wenige Spieler diese Obergrenze. Spieler, wie BrandonTan91 und KiengIV, die die Weltrangliste der Spieler anführen, erreichen dieses Limit jede Woche. Für Spieler die jedoch neben Pokémon GO noch einen Beruf und ein Privatleben haben, ist dieses neue Limit nun fast nicht mehr zu erreichen.

Was passiert, wenn das Limit erreicht ist?

Wenn man das Limit der 7000 Pokémon in der Woche,oder eben umgerechnet 1000 pro Tag, erreicht hat, kommt es zum sogenannten Softban. Also sinngemäß sowas wie einer leichten Sperre. Beim Softban kann man keine Pokémon mehr fangen und je nach Art des Softbans auch keine Pokéstops mehr drehen.

Kurze Softbans von 5-10 Minuten kann man schon ganz unbewusst erhalten, wenn man beispielsweise eine Arena bekämpft, durch GPS-Drift von der Arena wegläuft und dann eine Fehlermeldung erhält. Wenn man nun versucht erneut die Arena zu bekämpfen, kommt wieder eine Fehlermeldung. In dieser Zeit fliehen euch auch alle Pokémon, egal wie gut der Wurf ist. Genauere Erläuterungen zum Softban findet ihr hier (englisch).

Der Softban nach erreichen des Fanglimits dauert jedoch einige Stunden an und wer direkt intensiv weiterfängt, der riskiert direkt den nächsten Softban. Nach dem ersten Softbann wird immer zur vollen Stunde geprüft ob im Zeitfenster der letzten 7 Tage mehr als 7000 Pokémon gefangen wurden. Sofern diese Zahl nicht erreicht, ist der Softban aufgehoben, bis die 7000 wieder erreicht wurden.

Raids sind vom Fanglimit nicht betroffen!

Wer das Fanglimit erreicht hat oder nahe der Grenze ist, der kann auf Raids umsteigen um Erfahrungspunkte zu sammeln. Spieler auf Reddit haben gleich mehrfach berichtet, dass man trotz Softban auch noch an Raids teilnehmen kann und den Raidboss erfolgreich fangen kann.