Go Games Logo

Aus OPR wird Niantic Wayfarer

Aus OPR wird Niantic Wayfarer

Das Projekt Operation Portal Recon wird nun von Niantic umstrukturiert und wird nun unter dem Namen Niantic Wayfarer neu veröffentlicht. Doch nicht nur der Name ändert sich.

Operation Portal Recon

Um in Ingress, Pokémon GO oder selbst Harry Potter Wizards Unite ein neues Portal zu erhalten, musste dieses zunächst über Ingress, später auch Pokémon GO, vorgeschlagen werden und dann von anderen Spielern bewertet werden. Dieses Bewertungsportal nennt sich bislang Operation Portal Recon. Dabei geht es darum, dass erfahrene Spieler gemäß den Richtlinien von Niantic Vorschläge überprüfen und bewerten.

Das Problem bei OPR ist jedoch schon seit Langem, dass die Spieler die anfallende Menge an Vorschlägen nicht bearbeiten können, da es zu wenige Spieler bei Ingress gibt, jedoch viel mehr Spieler bei Pokémon GO, die Vorschläge machen können.

Niantic nimmt jedoch nun Änderungen am Projekt Operation Portal Recon vor.

Niantic Wayfarer

Niantic Wayfarer (= Wandersmann) ist wie oben im kurzen Erklärfilm gezeigt letztendlich identisch mit OPR. Spieler bewerten Vorschläge entsprechend den Richtlinien von Niantic.

Im Hinblick auf die wenigen Spieler und zu bearbeitende Menge an Vorschlägen hat sich Niantic nun dazu entschieden auch Pokémon GO Spielern zu ermöglichen Portalvorschläge zu beurteilen.

Niantic Wayfarer wird noch vor Ende des Jahres für ausgewählte Pokémon GO Spieler freigeschaltet.

Fazit

Es war in unseren Augen unausweichlich, dass Niantic früher oder später gezwungen ist auch Pokémon GO Spielern zu ermöglichen Portalvorschläge zu bearbeiten. Die Menge der Vorschläge sammelt sich bisher meist über mehrere Monate an, bis es zu einer Enscheidung kommt, da ein Vorschlag stets von vielen Spielern bearbeitet werden muss, bis die Entscheidung fällt.

Wir gehen davon aus, dass Niantic Wayfarer maximal für Spieler ab Level 40 freigeschaltet werden wird. Es ist jedoch auch denkbar, dass Niantic zusätzliche Kriterien mit einfließen lässt und beispielsweise nur Spieler mit mehr als 100.000 gedrehten Pokéstops zulässt. Wie genau Niantic die Auswahl treffen wird können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur spekulieren.