Go Games Logo

Ingress Anime: Pokémon Go Vorgänger bekommt eigene Netflix-Serie

Ingress Anime: Pokémon Go Vorgänger bekommt eigene Netflix-Serie

Ingress war das erste Spiel von Niantic und war auch eines der ersten Games, welches die Fähigkeiten von Augemented Reality nutzten. In Zusammenarbeit mit Google und den Maps-Daten des Suchmaschinenriesen enstand so das erste vollwertige AR-Game dieser Art. Das Kultspiel aus dem Jahr 2012 bekommt mit Ingress Prime in diesem Jahr noch einen Reboot spendiert und auf Netflix wird sogar im Herbst ein Ingress Anime erscheinen.

 Ingress: Die Grundlagen

Doch worum geht es überhaupt in dem Spiel Ingress? Die Welt ist zerrüttet und wird von außerirdischen Portalen heimgesucht. Aus diesen strömt eine Energie, die Menschen übernatürliche Kräfte verleiht. Allerdings haben sich durch diesen kostbaren Rohstoff zwei Fraktionen gebildet, die um diese Ressource kämpfen. Die Erleuchteten wollen die Energie aus den Portalen zum Wohle der Menschheit einsetzen (falls das überhaupt geht) und der Widerstand stellt sich der anderen Fraktion entgegen.

Ziel ist es die Portale auf der Karte in die jeweilige Fraktionsfarbe umzuwandeln und mit gleichfarbigen anderen Portalen zu verbinden. Dadurch entstehen Felder, die durch die jeweiligen Fraktionsfarben das Gebiet markieren.

Ingress Anime basiert auf Ingress Prime

Ingress selbst ist bereits über sechs Jahre alt und hat mit Ingress Prime vor wenigen Tagen einen Nachfolger bekommen. Das Sequel soll sich leichter und zugänglicher präsentieren, als der Vorgänger, aber immer noch erwachsener und ausgefeilter wirken als Pokémon GO.

Vor Pokémon Go wussten viele nicht, dass es bereits einen Vorgänger von Niantic gab. Mit dem Release von Pokémon Go gewann auch Ingress wieder an Spielern. Sämtliche Pokéstops basieren auf Portalen des Vorgängerspiels und wurden von fleißigen Ingress-Spielern eingereicht.  Da es in Pokémon Go bis vor kurzem keine Möglichkeit gab eigene Vorschläge für Pokéstops oder Arenen einzureichen haben viele Spieler nur dafür mit dem Spiel Ingress begonnen. Inzwischen gibt es eine Beta in Taiwan, Mexico, Brasilien und Korea zur Einsendung von Pokéstops.

Auf Basis von Ingress Prime soll auch der Ingress Anime erscheinen, der in Zusammenarbeit mit Netflix und dem japanischen Zeichenstudio Craftar entsteht. Der Anime soll bereits im Herbst in Japan ausgestrahlt werden und gegen Ende des Jahres in über 20 weiteren Sprachen zur Verfügung stehen. Verantwortlich für das Charakter-Design ist Takeshi Honda, der auch an Neon Genesis Evangelion beteiligt war.

Viele Details gibt es derzeit aber noch nicht. Immerhin wurden schon die Namen zweier Hauptpersonen verraten. Mit Makoto und Sarah sind zwei Charaktere in die Kämpfe der beiden Fraktionen verstrickt. Zur Geschichte der beiden und wie diese sich miteinander verbinden wird, wurde noch nichts bekannt gegeben.