Go Games Logo

Raids nur an Orten, wo auch Spieler sind?

Raids nur an Orten, wo auch Spieler sind?

Diese These wurde bereits bereits bei den Raid-Events von Arktos, Zapdos und Lavados geäußert, wurde jedoch zunächst als Fehler im Event zurückgeführt. Nun gibt es zusätzliche Indizien, dass Raids nur dort auftauchen, wo Spieler aktiv sind.

Keine Spieler = keine Raids?

Die Frage ob Raids stattfinden, wenn niemand im Spiel ist, ist in etwa so schwer zu beantworten wie die Frage nach Schrödingers Katze oder dem Licht im Kühlschrank. Bei den speziellen Raid-Events kam es immer wieder vor, dass einige Raids etwas länger als nur bis 14 Uhr gingen. Dies hat man jedoch als Fehler vom Event abgetan.

Ein Spieler auf Reddit hat nun sehr interessante Beobachtungen gemacht und hat sich der Frage angenommen, ob es für Raids notwendig ist, dass Spieler in der Nähe sind.

Der Spieler wohnt in einer sehr ländlichen Gegend und weiß, dass er in dieser Gegend der einzige Spieler ist. Er hat erfolgreich via Ingress Portale bei sich zuhause einreichen können, von denen nun auch eins zu einer Arena in Pokémon GO geworden ist.

Seine Beobachtungen ergaben, dass nur dann ein Raid an der Arena stattfindet, wenn er selbst morgens beim Weg zur Arbeit das Spiel öffnet. Durch das Fernfüttern der Arena, in der auch nur er sitzt, kann er also stets überprüfen ob ein Raid-Ei auf der Arena ist. Laut seinem Bericht ist dort den ganzen Tag kein einziger Raid erschienen.

Als Gegenprobe hat er die App auch von zuhause geöffnet und siehe da, ein Raid ist kurzerhand auf der Arena erschienen.

Erklärung für verzögerte Raids bei Events

Der Spieler hat ebenfalls berichtet, dass er zum Lapras-Event in die nächstgrößere Stadt gefahren ist um dort das Event zu spielen. Auf dem Weg nach Hause war das Event noch nicht vorbei und als seine Arena in Sichtweite war, erschien dort ein neuer Lapras-Raid mit 3 Stunden Restzeit. Dies unterstützt ebenfalls die Theorie, dass Raids erst dann auf einer Arena erscheinen, wenn ein Spieler die Arena sieht.

Technisch plausibel?

Für jeden einzelnen Raid läuft ein Countdown. Diese Uhrzeit muss irgendwo auf den Servern von Niantic berechnet und festgehalten werden, was Rechenleistung benötigt. Ebenso muss festgehalten werden ob und wer mit den einzelnen Stops, Pokémon und Arenen interagiert. Sofern also gar niemand in der Nähe ist, wird diese Rechenleistung nicht benötigt und kann eingespart werden.

Es könnte also durchaus auch einen technischen Aspekt haben, warum Raids erst dann erscheinen, wenn ein Spieler die Arena sieht.

Erklärung für verkürzte Raid-Ei-Zeiten?

Oft kommt es vor, dass man als Spieler vor einer Arena steht und dort keinen Raid vorfindet. Man unterhält sich eventuell mit einem anderen Spieler oder schaut eine Weile nicht auf das Handy und plötzlich ist auf der Arena ein Ei mit einer Restzeit von deutlich weniger als einer Stunde, die für frisch erschienene Eier üblich wäre. Die Theorie könnte auch in diesem Falle greifen. Allerdings würde dies bedeuten, dass Raids ständig im Hintergrund stattfinden, aber optisch erst dann auftauchen, wenn die Arena gesichtet wird.

Fazit

Faktisch ist es egal, ob ein Raid stattfindet oder nicht, wenn so oder so keiner da ist. Taktisch gesehen kann man aber insbesondere bei speziellen Events dies zum Vorteil nutzen. Wenn alle Spieler (dies gilt im Übrigen auch für Bots von Raidmaps) eine gewisse Region bewusst meiden und erst kurz vor Ende des Events aufsuchen, kann man so künstlich zusätzliche Raids erzeugen und die Dauer des Events verlängern.