Go Games Logo

Raid Guide - Giratina

Raid Guide - Giratina

Giratina kehrt ab dem 28. März in die Raidkämpfe zurück und verwandelt sich am 2. April von seiner Wandelform zurück in die Urform, in welches es bis zum 29. April bleibt. Soweit zumindest die offizielle Ankündigung von Niantic.

In den Spielen Pokémon Diamant, Perl und Platinum geht es primär um die Erschaffung der Erde, des Universums und der Dimensionen. Während in der Pokémon-Welt verschiedene legendäre Pokémon verschiedene Erdkräfte oder Elemente verkörpern, verkörpern die legendären Pokémon der Sinnoh-Region die Götter der Schöpfung.

Arceus Universum erschaffen und zusätzlich die 3 Pokémon Giratina, Dialga und Palkia. Letztere haben Raum und Zeit geschaffen, während Giratina die Zerrwelt geschaffen hat.

Giratina kann sich frei zwischen den Dimensionen bewegen und kann in der Zerrwelt auch seine Urform annehmen!

Giratinas Werte

  Form Angriff Verteidigung KP Maximale WP
Wandelform  187 225 284 3379

 

  Form Angriff Verteidigung KP Maximale WP
Urform 225 187 284 3683

 

Die Urform von Giratina hat den deutlich höheren Angriff und wird somit der bessere Angreifer der beiden Formen für Raids und Arenen. Außerdem ist die Urform eine bessere Alternative zu Gengar, da die höhere Verteidigung und der hohe KP-Wert Giratina deutlich länger im Kampf verharren lässt als Gengar. Bis es im Kampf besiegt wird teilt es insgesamt etwa doppelt so viel Schaden aus wie Gengar.

Giratinas Wandelform ist hingegen defensiver ausgelegt und ist somit eher für Trainerkämpfe geeinget. Insbesondere in der Hyperliga ist Giratina sehr stark.

Giratina als Raidboss

Giratina stellt einen sehr eher zähen Raidboss dar, da es eher defensiv ausgelegt ist und im Raid daher viel Schaden auf die Gesamdzeit des Raids austeilt.

Giratina 100% IV 100% Wetterbonus
1931 WP 2414 WP
2105 WP 2631 WP

Giratina wird sowohl von Wind, als auch von Nebel beeinflusst. Sollte es also windig oder neblig sein, könnt ihr Giratina auf Level 25 fangen, statt auf Level 20. Die WP im Raid ändern sich dadurch nicht!

Giratinas Attacken

Beide Formen von Giratina haben die gleichen Attacken! Update 26.03.2019 - Beide Formen haben nun verschiedene Attacken!

Giratina Wandelform

Sofortattacken
● Dunkelklaue (Geist) - bei Nebel 20% mehr Schaden
● Feuerodem (Drache) - bei Wind 20% mehr Schaden
Spezialattacken (Lade)
● Drachenklaue (Drache) - bei Wind 20% mehr Schaden
● Schattenstoß (Geist) - bei Nebel 20% mehr Schaden
● Antik-Kraft (Gestein) - bei teilweise bewölktem Wetter 20% mehr Schaden

Giratina Urform

Sofortattacken
● Dunkelklaue (Geist) - bei Nebel 20% mehr Schaden
● Drachenrute (Drache) - bei Wind 20% mehr Schaden
Spezialattacken (Lade)
● Drachenpuls (Drache) - bei Wind 20% mehr Schaden
● Unheilböen (Geist) - bei Nebel 20% mehr Schaden
● Spukball (Geist) - bei teilweise bewölktem Wetter 20% mehr Schaden

kursive Attacken erhalten STAB (Same Type Attacke Bonus) also Angriffe vom gleichen Typ wie das Pokémon selbst und machen daher 20% mehr Schaden!

Die besten Konter

Giratina hat keine doppelte Schwäche, da sich die Schwächen der Typen Geist und Drache nicht überschneiden. Die optimalen Angreifer (und deren Attacken) sind somit von den Typen Geist, Unlicht, Drache, Fee und Eis.

Diese Konter gelten für beide Formen von Giratina!

Rayquaza


Rayquaza hat nach wie vor den höchsten Schaden pro Sekunde aller Drachenpokémon in Pokémon GO und besiegt Giratina somit am schnellsten. Nachteil von Rayquaza ist, dass es ebenfalls schnell besiegt wird, man also sehr viele Rayquaza braucht. Die besten Attacken sind hier Drachenrute und Wutanfall.

Palkia


Auch Palkia ist ein starker Drachenangreifer gegen Giratina. Es hält etwas mehr aus als Rayquaza, macht aber etwas weniger Schaden. Die besten Attacken hier sind Drachenrute und Draco Meteor.

Brutalanda & Dragoran


Brutalanda steht mit Palkia nahezu auf einer Stufe und bestreitet den Kampf gegen Giratina Drachenrute und Draco Meteor. Dicht gefolgt von Dragoran mit Drachenrute und Wutanfall.

Gengar


Gengar ist der bislang stärkste Geistangreifer in Pokémon GO. Sein Angriffswert ist so hoch, dass kein anderes Geistpokémon ihm das Wasser reichen kann. Wer ein Gengar mit dem Legacy-Moveset Dunkelklaue & Spukball oder Dunkelklaue und Finsteraura hat, der hat hier gewonnen, da diese beiden Angriffe den meisten Schaden pro Sekunde (DPS) anrichten.

Doch auch Gengar mit Bürde Spukball macht erheblichen Schaden. Gengars großer Nachteil ist, dass es sehr schnell besiegt wird. Es ist schwach gegen die Geistangriffe von Giratina.

Dialga


Dialga ist die etwas defensivere Geheimwaffe gegen alle Drachenpokémon, da Dialga selbst nicht schwach gegenüber Typ Drache ist. Somit kann man sehr viele Lade-Attacken überstehen und entsprechend mehr Schaden über die Zeit (TDO = Total Damage Output) austeilen. Feuerodem und Draco Meteor ist hier die beste Attackenkombination!

Mamutel


Mamtuel ist der beste Angreifer vom Typ Eis und kann somit auch einigen Schaden an Giratina ausrichten. Wer also nicht ausreichend Drachen in seinem Team hat, kann zum Füllen der Lücken auch auf Mamutel zurückgreifen! Pulverschnee und Lawine sollte euer Mamutel haben.

Despotar


Despotar mit Biss und Knirscher ist zwar, was DPS angeht hinter Absol und Gengar, hält aber deutlich mehr aus und macht dennoch beachtlichen Schaden. Despotar ist definitiv keine schlechte Wahl.

Mewtu


Mewtu mit dem legacy Moveset Konfusion und Spukball ist einer der besten Angreifer gegen Giratina, da Spukball an Mewtu ähnlich viel Schaden anrichtet wie bei Gengar.

Empfohlene Gruppengröße für Giratina

Die Urform ist die einfachere Form der beiden. Hardcorespieler können diese Form zu zweit bezwingen und erfahrene Spieler können zu dritt und zu viert gegen diese Form kämpfen.

Wir empfehlen eine Gruppengröße von 5-7 Spielern für die Urform.

Da die wandelform deutlich defensiver ausgelegt ist, ist diese minimal schwerer zu besiegen in Raids als die Urform. Doch auch hier halten wir eine Gruppengröße von 5-7 Spielern für ausreichend!