Go Games Logo

Neue Sinnoh-Pokémon, Lockmodule und Attacken

Neue Sinnoh-Pokémon, Lockmodule und Attacken

Lange hat es gedauert, doch nun hat Niantic die letzte große Welle der Sinnoh-Pokémon in Pokémon GO veröffentlicht und damit auch die kürzlich von Chrales entdeckten Lockmodule und mehr!

Neue Welle Sinnoh-Pokémon

In der offiziellen Ankündigung von Niantic werden Kigugi, Kaumalat und Hippopotas namentlich als neue Pokémon genannt. Diese und weitere Pokémon erscheinen nun sowohl in der Wildnis, als auch in den verschiedenen Eiern.

Von Spielern auf Reddit wissen wir, dass Kigugi, Kaumalat, Knarksel und Hippopotas auch schon wild gefunden wurden. Außerdem taucht Schalellos wieder wild auf nachdem es kürzlich versehentlich veröffentlicht wurde.

Auf dem Titelbild ist zusätzlich das Pokémon Burmy mit seinen diversen Entwicklungen zu erkennen.

Hinweis zu Hippopotas


Hierbei handelt es sich nicht um die schillernde Version, sondern hier sehen männliche und weibliche Pokémon deutlich anders aus!

Neue Entwicklungen

Die letzten Sinnoh-Entwicklungen Folipurba, Glaziola, Voluminas und Magnezone sind nun auch endlich im Spiel erhältlich. Für diese Entwicklung benötigt man keinen zusätzlichen Sinnoh-Stein, sondern lediglich eines der 3 neuen Lockmodule.

Außerdem gibt für Folipurba und Glaziola, wie bislang bei jedem Evoli, einen neuen Namenstrick, der jedoch nur einmalig funktioniert!

● Für Glaziola nennt ihr das Evoli "Rea"
● Für Folipurba nennt ihr das Evoli "Linnea"

Dieser Trick wurde bereits mehrfach auf Reddit bestätigt.

Wer anschließend weitere Evoli zu Folipurba oder Glaziola entwickeln möchte, der benötigt die neuen Lockmodule!

Gletscher-, Moos- und Magnet-Lockmodule

Die neuen Lockmodule sind ab sofort im Shop erhältlich und kosten derzeit 200 Pokémünzen pro Modul. Diese Module sind somit doppelt so kostspielig, wie die regulären Lockmodule, lassen aber dafür ganz bestimmte Pokémon erscheinen und bieten zusätzlich für alle Spieler im Umfeld des Moduls die Möglichkeit entsprechende Pokémon wie Evoli, Magneton und Nasgnet (je nach Lockmodul) zu entwickeln.

Aus den Lockmodulen erscheinen:

● Gletscher-Modul lässt Wasser- und Eis-Pokémon erscheinen.
● Moos-Modul lässt Käfer-, Gift- und Pflanzen-Pokémon erscheinen.
● Magnet-Modul lässt Elektro-, Gestein-, und Stahl-Pokémon erscheinen, darunter Magnetilo, Elektek, Tanhel und Panzaeron.

Ersten Berichten nach zu urteilen erscheinen aus den Lockmodulen außerdem deutlich mehr Pokémon, als aus den regulären Lockmodulen!

Wie Niantic berichtet werden die Lockmodule außerdem demnächst in einer Spezialforschung erhältlich sein. Wir haben hier also schon direkt die Bestätigung, dass es bald wieder eine Spezialforschung geben wird.

Attacke Erdkräfte

Die Attacke Erdkräfte ist insbesondere für PVP interessant, da diese Attacke die Verteidigung des Gegners im Kampf senkt, sodass der nächste Angriff deutlich mehr Schaden anrichten kann.

Einige der neuen Sinnoh-Pokémon beherrschen schon jetzt die Attacke Erdkräfte. Pokémon wie Nidoqueen, Nidoking, Aerodactyl, Camerupt und Lepumentas können diese Attacke nun ebenfalls erlernen.

Fazit

Die letzte große Sinnoh-Welle ist damit komplett. Aussichten auf eine neue Spezialforschung sind da und durch die neuen Lockmodule hat man die Möglichkeit etwas gezielter nach einer bestimmten Gruppe Pokémon zu suchen. Beispielsweise könnte man so eher an ein schillerndes Magnetilo gelangen, wenn dieses auf natürlichem Wege nicht erscheint.