Go Games Logo

Silph League Nightmare Cup im Mai

Silph League Nightmare Cup im Mai

Die PVP-Turniere der Silph League erfreuen sich großer Beliebtheit under den PVP-Trainern. Das inzwischen 5. Turnier mit speziellen Regeln steht nun vor der Tür und wir zeigen euch die Besonderheiten.

Nightmare Cup Basics

Der Nightmare Cup, zu deutsch Alptraum-Pokal, ist das 5. offizielle Turnier der Silph League und zugleich das erste Turnier, welches von den üblichen Regeln der Silph League abweicht.

Bislang waren jeweils 4 Typen zu jedem Turnier zugelassen, doch nun sind im Nightmare Cup lediglich 3 Typen zugelassen, die sich gegenseitig im Schere-Stein-Papier-Prinzip schlagen.

Psycho, Unlicht und Kampf sind die zugelassenen Typen in diesem Turnier.

Diese vereinfachte Darstellung zeigt die Stärken und Schwächen der 3 Typen im Verhältnis zueinander. Kampf schlägt Unlicht, Unlicht schlägt Psycho und Psycho schlägt Kampf.

Besondere Einschränkungen im Nightmare Cup!

Zobiris ist in diesem Turnier verboten! Zobiris ist vom Typ Geist und Unlicht und hat lediglich eine Schwäche, nämlich Typ Fee. Außerdem beherrscht es die Attacke Dunkelklaue, die extrem stark ist, sodass dieses Pokémon quasi automatisch das Turnier gewinnen würde.

Alternative: Kryppuk - Kryppuk ist ebenfalls Typ Geist und Unlicht und somit nur schwach gegen Attacken vom Typ Fee. Ist jedoch was die Attacken angeht klar im Nachteil, da diese nicht besonders stark sind.

Meditalis ist ebenfalls verboten in diesem Turnier. Meditalis vom Typ Psycho und Kampf ist nicht anfällig gegen die Attacken vom Typ Unlicht, sondern besiegt sowohl Unlicht-, als auch Kampf-Pokémon. Auch diese Typenkombination war in den Augen des Silph League Teams zu stark, sodass dieses Pokémon komplett aus dem Turnier genommen wurde.

Alternative: Galagladi besitzt die gleiche Typenkombination wie Meditalis, ist also ähnlich stark gegenüber Typ Unlicht - hat aber leider nicht die besten Attacken.

Legendäre und Mysteriöse Pokémon sind in diesem Turnier ebenfalls nicht zugelassen. Aufgrund der extrem hohen Verteidigungswerte und grundsätzlich höheren Werte verglichen mit regulären Pokémon, hat man sich dazu entschlossen legendäre und Mysteriöse Pokémon komplett auszuschließen.

Eine Alternative für diese Pokémon gibt es nicht wirklich.

Geheimtipps?

Pokémon wie Alola-Sleimok, Alola-Snobilikat, Nachtara, Tengulist, Piondragi vom Typ Unlicht könnten in der richtigen Situation den Sieg bringen.

Im Bereich der Psycho-Pokémon könnten Woingenau, Xatu, Guardevoir, Alola-Raichu, Lunastein, Metang und Metagross interessant sein.

Die Kampf-Pokémon beschränken sich auf Lucario, Maschock, Machomei, Quappo, Kapilz und Skaraborn - Pokémon wie Toxiquack sind gleich doppelt schwach gegen Psycho, somit nicht zu empfehlen.

Diese Empfehlungen basieren lediglich auf einer groben Einschätzung der Lage - Tatsächliche Simulationen der einzelnen Kämpfe könnt ihr auf PVPoke.com durchführen und so testen ob euer gewünschtes Pokémon einen Kampf siegreich übersteht oder nicht. So könnt ihr festellen ob sich die Investition lohnt, bevor ihr den Sternenstaub ausgebt!