Go Games Logo

Exklusive Attacke für Letarking verraten?

Exklusive Attacke für Letarking verraten?

Der offizielle Twitter-Account für Pokémon GO Taiwan hat wohl versehentlich die exklusive Attacke für den nächsten Community Day verraten. Der entsprechende Tweet wurde kurz nach der Veröffentlichung gelöscht.

Schnarchnase Letarking

Wie wir bereits in unserem Artikel zum Bummelz Community Day erwähnten, ist Letarkings größter Nachteil, dass die Sofortattacke keinen Schaden anrichtet.

Hinzu kommt jedoch, dass Letarking in den Hauptspielen auf dem Gameboy die Fähigkeit Schnarchnase besitzt, welche den Effekt hat, dass Letarking im rundenbasierten Kampfsystem nur jede zweite Runde angreifen kann und somit der Gegner immer zweimal hintereinander attackieren kann.

Fähigkeiten in Pokémon GO?

Fähigkeiten gibt es nach wie vor in Pokémon GO nicht. Aber zumindest gibt es seit dem Community Day mit Quiekel Attacken, die einen zusätzlichen Effekt haben.

Dieser Effekt ist jedoch nur für Trainerkämpfe relevant und hebt entweder temporär einen Statuswert (Angriff, Verteidigung) des eigenen Pokémon an oder senkt einen Statuswert des Gegners temporär ab.

Bodyslam selbst könnte also um Letarking etwas interessanter zu gestalten einen zusätzlichen Effekt in den Trainerkämpfen erhalten.

Letarking mit Bodyslam

Bodyslam ist eine Attacke, die in Raids und Arenakämpfen mit 3 Ladebalken ausgestattet ist. Diese lädt sehr schnell auf und kann somit eventuell den fehlenden Schaden von Schnarcher kompensieren.

Bodyslam profitiert außerdem von STAB, dem so genannten Same Typ Attack Bonus, da sowohl die Attacke Bodyslam, als auch Letarking vom selben Typ sind, nämlich Typ Normal. Dies sorgt dafür, dass der Schaden zusätzlich einen kleinen Bonus von 20% erhält.

Das Problem daran ist jedoch, dass der Typ Normal niemals effektiv sein kann und somit maximal neutralen Schaden anrichten wird. Spezialisierte Angreifer hingegen können neben STAB auch von sehr effektivem Schaden profitieren. Das bedeutet der Bonus ist deutlich höher, als wenn eine Attacke neutralen oder nicht sehr effektiven Schaden macht.

Bodyslam mit Effekt?

Letarking selbst ist für PVP, zumindest in der Superliga eher ungeeignet. Sollte Bodyslam jedoch einen zusätzlichen Effekt erhalten, könnten andere Pokémon davon profitieren und für Trainerkämpfe deutlich interessanter werden.

Mampfaxo, Hippoterus, Gastrodon, Chelcarain, Seejong, Muntier, Mitlank und Relaxo (legacy) können alle Bodyslam erlernen und hätten somit potenziell Zugriff auf diesen Effekt.

Möglicher Effekt für Bodyslam?

In der Hauptreihe hat Bodyslam eine 30% Chance den Gegner zu paralysieren. Paralyse ist ein Statuseffekt, der widerum selbst eine 25% Chance hat, dass der paralysierte Gegner in seiner Runde nicht angreifen kann. Beides ist für das bisherige PVP-System von Pokémon GO eher unwahrscheinlich, da es schlecht umsetzbar ist.

Ein zweiter Effekt der Paralyse ist, dass die Initiative reduziert wird. Das Pokémon greift also deutlich langsamer an. Dies wäre grundsätzlich in Pokémon GO umsetzbar, bislang wurde aber der Wert Initiative überhaupt nicht berücksichtigt. Die Geschwindigkeit hängt bislang einzig und allein an der Attacke und nicht am Pokémon, was die Attacke einsetzt.

Pokémon GO müsste also einen eigenen Effekt für Bodyslam erfinden, der auf das Kampfsystem angepasst ist.

Fazit

Sofern sich der taiwanesische Tweet bewahrheitet und Bodyslam die exklusive Attacke für Letarking ist, so bleibt dieser für Raids weitestgehend uninteressant, da spezialisierte Angreifer in fast allen Fällen die bessere Wahl sind. Sofern Bodyslam zu einer Attacke mit Effekt im Trainerkampf wird, wird auch hier Letarking eher nur für die Meisterliga und vielleicht in der Hyperliga relevant sein. Die Turniere der Silph League finden allerdings zur Zeit ausschließlich in der Superliga statt, womit Letarking auch hier uninteressant sein dürfte.

Wir dürfen also gespannt sein, wie es Niantic schaffen möchte, das Interesse für Letarking hoch zu halten.