Go Games Logo

Shinyhunt Guide für Pokémon GO

Shinyhunt Guide für Pokémon GO

Viele Spieler sind insbesondere bei Community Days und Events wie dem Pokémon GO Fest erstaunt, wie unterschiedlich viele Shinys die einzelnen Spieler doch erhalten. Doch hängt alles nur mit Glück zusammen?

Begriffsklärung


Schillernde Pokémon, oder auch Shinys genannt, sind Pokémon, deren Farbgebung sich von der regulären Form des Pokémon unterscheidet. Je nach Pokémon können diese Unterschiede sehr stark sein, aber auch sehr geringfügig.
Shinys sind seltener als die Pokémon mit der regulären Farbgebung und sind daher häufig sehr begehrt als Trophäen, weswegen manche Spieler gezielt nach diesen Pokémon suchen. Man nennt diese Spieler Shinyhunter (Shinyjäger).

In Pokémon GO haben Shinys eine unterschiedlich hohe Wahrscheinlichkeit, je nach Pokémon und je nach Event. Bei Community Days ist die Chance oft 1:25, während außerhalb von Events die Chance bei etwa 1:450 liegt.

Zufall oder nicht?

Insbesondere die Spieler, die laut eigenen Aussagen "nicht mit dem Shinyglück gesegnet" sind, fragen sich häufig wie es möglich ist in der selben Spielzeit deutlich mehr schillernde Pokémon zu fangen als man selbst. Häufig hört man in diesen Fällen Aussagen wie "Ja du hast immer so viel Glück" oder ähnliche Aussagen, die sich einzig und allein auf das Glück beziehen. Doch ist es wirklich so einfach?

Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass es auf Events wie dem Pokémon GO Fest vorkommt, dass ein Spieler beispielsweise 35 Shinys hat, während ein anderer Spieler gerade Mal 4 Shinys hat. Wir haben daher die besten Taktiken und die größten Fehlerquellen analysiert um der Frage auf den Grund zu gehen, woher diese Unterschiede kommen.

Fehlerquelle 1: falsche Prioritäten

Gerade auf dem GO Fest, einem Event mit sehr begrenzter Zeit und sehr vielen verschiedenen Pokémon, sollte man sich auf die wesentlichen Pokémon konzentrieren. Wer auf der Jagd nach Shinys ist, sollte also gezielt auch diejenigen Pokémon priorisieren, die shiny sein können.

Wir haben häufig beobachtet, wie Spieler sprichwörtlich ihre Zeit vergeudet haben, indem sie Pokémon gefangen haben, die gar nicht shiny sein konnten. Wir reden hier in diesem Falle nicht über Venuflibis oder Icognito, sondern über Pokémon wie Rihorn, deren schillernde Variante aktuell nicht im Spiel ist. Auch Venuflibis und Icognito können in den meisten Fällen ignoriert werden, da sowieso sehr viele Spieler aus dem selben Ort auf dem GO Fest sind. Der Tauschwert dieser Pokémon sinkt also recht schnell, sodass man sich auf die Shinys konzentrieren sollte.

Fehlerquelle 2: verlorene Zeit

Was wir ebenfalls häufig beobachtet haben ist, dass Spieler immer wieder Pausen eingelegt haben um sich zu unterhalten. Während dieser Zeit haben Spieler häufig nichts, oder nur sehr wenig gefangen. Es ist völlig legitim Pausen zu machen, aber gerade bei Events, die unterm Strich ein Wettrennen gegen die Zeit sind, sollte man nahezu 100% seiner Zeit mit dem Fangen von Pokémon verbringen. Für Unterhaltungen bleibt vor und nach dem Event noch genug Zeit!

Besonders beim GO Fest, was 32€ für 8 Stunden (4€/Stunde) bzw. 44€ für 10 Stunden (4,40€/Stunde) kostet, sollte man sich überlegen, wie man diese Zeit verbringt. Manche Spieler haben sogar vor Ende des Events das Gelände verlassen. Wer das tut verzichtet automatisch auf weitere Shinys.

Bei Community Days wird auch viel Zeit verloren, wenn Spieler während der 3 Stunden Raids machen. In dieser Zeit können oft sehr viele Pokémon gefangen werden und somit auch potenzielle Shinys.

Fehlerquelle 3: Alles fangen!

Dieser Fehler ist das Resultat der beiden oben genannten Fehlerquellen. Wer versucht alle Pokémon zu fangen, die gerade da sind und womöglich noch Pokémon fängt, die gar nicht shiny sein können, der verschwendet immens viel Zeit. Wer Zeit vergeudet, vergeudet Chancen auf schillernde Pokémon.

Wenn ein Pokémon also nicht shiny ist und auch nicht im Ball drinbleiben will, dann ignoriert dieses Pokémon und klickt das nächste an.

Tipp: Mehr Pokémon pro Zeit fangen

Das große "Geheimnis" der Shinys ist schlicht und ergreifend die Menge der Pokémon, die man in einem bestimmten Zeitraum anklicken kann. Je mehr Pokémon man anklickt, umso mehr Chancen hat man auf ein schillerndes Pokémon. Ein wichtiger Faktor dabei ist der sogenannte Speed Catch, oder auch Schnellfangtrick. In diesem Video haben wir euch den Trick kurz erklärt.


Nachtrag: Der Schnellfangtrick auf Android funktioniert mit der Version 0.149.0 nicht mehr!

Tipp 2: Treffsicherheit verbessern!

Was für den Schnellfangtrick von großer Bedeutung ist, ist die Treffsicherheit. Dies ist ein Faktor, der leider nur über viel Übung und teilweise sehr langsam entsteht. Dennoch ist es wichtig ein Pokémon möglichst mit dem ersten Ball zu treffen und idealerweise auch zu fangen. Dazu sind teilweise auch Erfahrungswerte von nöten, die dem Spieler sagen welchen Ball er verwenden muss und ob es nötig ist eine Beere zu verwenden.

Faustregel beim Fangen: grüner Fangkreis: Pokéball, gelber Fangkreis: Superball oder Hyperball, roter Fangkreis: Hyperball!

Tipp 3: viel bewegen!

Der Schnellfangtrick erhöht eure Schlagzahl immens. Ihr könnt grob gesagt die vierfache Menge an Pokémon anklicken und fangen, als wenn ihr regulär Pokémon fangt! Doch dieser Trick alleine reicht nicht aus.

Wer stehen bleibt und sich nur an einem Ort aufhält, der kann im Idealfall maximal 3-5 Lockmodule erreichen, somit auch maximal 3-5 wilde Pokémon, die er anklicken kann, bis dann in 3 Minuten wieder neue Pokémon erscheinen. Wer sich stets fortbewegt, der kann seine Schlagzahl deutlich erhöhen und kann so bis zu 8 Pokémon pro Minute fangen.

Nicht jeder Spieler kann gleich schnell laufen. Dennoch kann jeder seine individuellen Chancen auf Shinys erhöhen, indem er sich bewegt und sein Tempo findet. Das Warten an einer Stelle ist grundsätzlich die schlechteste Wahl!

Fazit

Glück spielt in gewissem Maße immer eine kleine Rolle, insbesondere je kleiner die Anzahl der gefangenen Pokémon ist. Wer nur 10 Pokémon fängt hat eine sehr geringe Chance auf ein Shiny. Wer jedoch 1000 Pokémon fängt, bei dem sieht die Sache schon ganz anders aus. Wir hoffen, dass euch diese Tipps weiterhelfen konnten und ihr euer Spiel entsprechend anpassend könnt und künftig mehr Shinys fangt!