Go Games Logo

Silph Arena Jungle Cup

Silph Arena Jungle Cup

Ein neuer Monat bedeutet auch in diesem Monat wieder ein neues, thematisches Turnier der Silph League, welches dieses Mal im Zeichen des Urwalds steht.

Jungle Cup Regeln

Nachdem der Rainbow Cup im Juni nur Pokémon aus der Region Kanto und Johto zugelassen hat, so hat auch der Jungle Cup gewisse Einschränkungen.

Im Jungle Cup sind alle Pokémon vom Typ Elektro, Käfer, Pflanze und Normal zugelassen, ausgenommen Tropius und die komplette Burmy-Familie. Legendäre und mysteriöse Pokémon sind zugelassen.

Standard Reglement der Silph League

Über die spezifischen Regeln im Jungle Cup hinaus gelten die Regeln der Silph League.

● Gespielt wird in der Superliga bis 1500 WP
● Jeder Spieler muss vorab 6 verschiedene Pokémon anmelden (keine doppelten Pokémon)

Die Regeln der Silph League Arena könnt ihr hier nachlesen.

Wie nehme ich teil?

Sucht euch über die Turnierkarte der Silph League ein Turnier in eurer Nähe aus und meldet euch vorab an. Falls Ihr Schwierigkeiten mit der Anmeldung haben solltet, weil ihr nicht wisst wie das geht, oder technische Probleme habt. Kontaktiert die Veranstalter des jeweiligen Turniers.

Diese sind in der Regel gerne hilfsbereit und helfen euch bei der Anmeldung. Im Zweifelsfall könnt ihr auch einfach zum Austragungsort des Turniers gehen und euch vor Ort anmelden oder einfach zuschauen um einen Eindruck zu gewinnen, wie so ein Turnier abläuft.

Ihr habt auch selbst die Möglichkeit ein eigenes Turnier zu veranstalten.

Was schlägt was im Jungle Cup?


Vereinfachte Übersichtsgrafik von Pokémon GO Hub


Muntier hat als Normaltyp den Vorteil nur gegen Typ Kampf schwach zu sein. Es gehört zu den stärksten Angreifern vom Typ Normal im Jungle Cup. Insbesondere gegen die Pokémon vom Typ Elektro ist Muntier ein guter Konter.


Pokémon wie Bisaflor oder Meganie schlagen Muntier dank der Sofortattacke Rasierblatt. Auch gegen manche Pokémon vom Typ Elektro sind diese Pflanzenangreifer im Vorteil.


Käfer wie Forstellka, Omot, Bibor und Skaraborn schlagen die Pflanzen-Pokémon in die Flucht. Skaraborn kann aufgrund seines Kampftyps auch gegen Muntier eingesetzt werden.


Flug-Pokémon wie Tauboss, Noctuh und Sichlor sind gegen Käfer und Pflanzen ein guter Konter. Tauboss- und Noctuh dürfen im Cup wegen ihrer Typenkombination Normal/Flug verwendet werden.


Pokémon vom Typ Elektro wie Lanturn, Raichu, Alola-Raichu und Magnezone sind Konter gegen die Flug-Pokémon.
Hiermit schließt sich auch der Kreis der verschiedenen Konter.

Tipps für den Jungle Cup?

Sowohl PVPoke.com als auch pokebattler.com sind hier verlässliche Quellen um zu bestimmen welche Pokémon besser in einem Kampf abschneiden als andere. Bei PVPoke könnt ihr sogar den individuellen Trainerkampf simulieren lassen und seht wann welches Pokémon seine Lade-Attacke abfeuert und wann welches Pokémon besiegt ist.

Eine weitere gute Quelle sind die Livestreams von KiengIV, dem Spieler mit den meisten Erfahrungspunkten in Nordamerika.


In diesem Stream unterhält er sich mit anderen Pokémon GO Youtubern und PVP-Spielern über den Jungle Cup und eventuelle Pokémon, die man mit ins Turnier nehmen sollte.

Fazit

Bei diesem Turnier sind sehr viele gängige Pokémon zugelassen, die jeder Spieler haben kann oder sich ohne große Kosten ertauschen kann. Wer sich ein wenig in die Materie einfindet und ein paar Testkämpfe macht, der merkt schnell welche Pokémon gut sind, welche weniger gut sind und wann man im Kampf lieber wechseln sollte.