Go Games Logo

Statusverändernde Attacken in Pokémon GO!

Statusverändernde Attacken in Pokémon GO!

In den Spielen der Hauptreihe sind sie seit der ersten Stunde vorhanden - Attacken, die die Statuswerte des Gegners schwächen, oder die eigenen Werte erhöhen - Nun kommen diese auch zu Pokémon GO!

Statusverändernde Attacken in PVP

Wie Niantic nun angekündigt hat, wird nach wie vor an den Trainerkämpfen gefeilt um diese taktischer und somit interessanter zu gestalten. Mit den statusverändernden Attacken will man Pokémon GO nun etwas näher an die Hauptreihe heranführen.

Exkurs in die Welt der Hauptreihe

In der Hauptreihe gibt es für fast jeden Status eine eigene Attacke von unterschiedlichen Typen. Wo es in Pokémon GO lediglich 3 Werte gibt, nämlich KP, Angriff und Verteidigung, gibt es in den anderen Spielen eine deutlich differenziertere Unterscheidung.

Dort gibt es die Werte KP, Angriff, Spezialangriff, Verteidigung, Spezialverteidigung und Initiative (= Geschwindigkeit), sowie passive Werte wie Fluchtwert und Genauigkeit.

Die Werte Angriff, Spezialangriff, Verteidigung, Spezialverteidigung und Initiative können durch verschiedenste Attacken verstärkt oder auch abgeschwächt werden.

Der Trainer hat dort also die Möglichkeit je nach Attacke entweder einen oder mehrere Statuswerte seines Pokémon, oder die des Gegners zu senken oder anzuheben.

Wozu dienen diese Attacken?

Die Attacke Silberblick in Pokémon Rot und Blau senkt beispielsweise die Verteidigung des Gegners. Wenn man den Gegner also damit attackiert, erleidet dieser bei der nächsten physischen Attacke mehr Schaden als zuvor.

Ebenso könnte man mit der Attacke Heuler den Angriff des Gegners senken, um selbst mehrere Attacken zu überstehen.

Attacken wie Sandwirbel, die den Genauigkeitswert des Gegners senken, lassen Attacken des Gegners unter Umständen nicht treffen, sodass man selbst unversehrt bleibt. Allerdings wird diese Art des taktischen Kampfes wohl in Pokémon GO vorerst keine Anwendung finden.

Antik-Kraft, Unheilböen und Silberhauch

Alle 3 Attacken existieren auch in den regulären Spielen und haben dort eine Sonderstellung. Denn diese Attacken sind keine reinen Attacken zur Statusveränderung, sondern gleichzeitig auch Attacken, die Schaden anrichten.

Alle 3 Attacken haben in den Spielen der Hauptreihe eine 10% Chance alle Statuswerte (Angriff, Spezialangriff, Verteidigung, Spezialverteidigung und Initiative) um je eine Stufe zu erhöhen. Das entspricht je nach Pokémon in etwa einem halben Level, teilweise sogar einem ganzen.

In Pokémon GO besteht künftig ebenfalls die Chance, dass die Statuswerte Angriff und Verteidigung erhöht werden, wenn diese Attacken eingesetzt werden.

Mamutel nun deutlich interessanter

Ein Mamutel mit Antik-Kraft kann im Trainerkampf also unter Umständen nach dem Einsatz von Antik-Kraft deutlich stärker werden und somit den Kampf für sich entscheiden. Dies gilt auch für andere Pokémon, die die Attacken Antik-Kraft, Silberhauch oder Unheilböen beherrschen

Bedeutung für die Zukunft?

Neben den Attacken die sich auf einzelne Statuswerte beziehen, gibt es in der Hauptreihe außerdem Attacken, die dem Gegner einen Status aufzwingen.

Der Gegner kann durch bestimmte Attacken vergiftet, schwer vergiftet, vereist, verbrannt oder paralysiert werden. Außerdem gibt es zusätzlich den Status verwirrt.

Abgesehen vom vereisten und paralysierten Zustand, erleidet jedes Pokémon mit jeder Runde zusätzlichen Schaden. Vereist und Paralysiert sorgen dafür, dass das Pokémon quasi eine oder mehrere Runden aussetzt und gar nicht angreift.

Es wäre denkbar, dass ähnliche Attacken und Statuswerte ebenfalls irgendwann zu Pokémon GO finden.

Fazit

Trainerkämpfe in Pokémon GO werden nach und nach verfeinert und weitere Feature und Attacken kommen immer wieder hinzu, sodass die Trainerkämpfe immer wieder neu abgestimmt werden müssen und Spieler die Möglichkeit haben neue Taktiken zu erfinden um den Gegner zu besiegen.