Go Games Logo

Zeit für Dialga in legendären Raids!

Zeit für Dialga in legendären Raids!

Wo Palkia ist, ist auch Dialga nicht weit. Das legendäre Pokémon vom Typ Drache und Stahl kommt zum ersten Mal in die Raids in Pokémon GO und hält die Zeit in Atem!

Raum und Zeit

Palkia ist das legendäre Pokémon des Raumes und der Dimensionen. Dialga hingegen verkörpert die Zeit und kann diese nach seinen Wünschen beeinflussen.


Bildquelle Pokéwiki

Optisch ist Dialga einer Art Dinosaurier oder Drache nachempfunden. Einige Theorien vermuten auch, dass Dialga auf dem blauen Drachen basiert.

Zeitraum

Dialga ist ab dem 1. März 2019 um 22 Uhr deutscher Zeit bis zum 28. März 2019 ebenfalls 22 Uhr in den legendären Raids verfügbar.

Da Dialga jedoch Herrscher der Zeit ist, ist es aus seiner Sicht nur einen kurzen Augenblick vor Ort.

Dialgas Werte

Angriff 275
Verteidigung 211
KP 205
Maximale WP 4038

Dialga hat einen der höchsten Angriffswerte aller Drachenpokémon, die bislang im Spiel sind. Hat allerdings leider wie so häufig kein ideales Moveset, sodass seine Stärke nicht von seinen Attacken gestützt wird. Dennoch ist Dialga grundsätzlich kein schlechtes Pokémon.

Dialga als Raidboss

Aussehen 100% IV 100% Wetterbonus Raidboss WP
2307 WP 2884 WP 53395 WP

Bei Schnee und Wind erhält Dialga einen Wetterbonus und kann auf Level 25 gefangen werden. Ihr erhaltet also das Pokémon mit höheren WP aus dem Raid.

Dialgas Attacken

Sofortattacken
● Feuerodem (Drache) - Bei Wind 20% mehr Schaden
● Metallklaue (Stahl) - Bei Schnee 20% mehr Schaden

Spezialattacken (Lade)
● Donner (Elektro) - Bei Regen 20% Extra
● Eisenschädel (Stahl) - Bei Schnee 20% Extra
● Draco Meteor (Drache) - Bei Wind 20% Extra

kursive Attacken erhalten STAB (Same Type Attacke Bonus) also Angriffe vom gleichen Typ wie das Pokémon selbst und machen daher 20% mehr Schaden!

Die besten Konter

Da Dialga vom Typ Drache und Stahl ist und sowohl Typ Drache, wie auch Typ Stahl gegen ziemlich viele Angriffe resistent sind, hat Dialga nur 2 Schwächen. Dialga hat lediglich die Schwächen Kampf und Boden, nicht aber die üblichen Schwächen von Drachen oder gar die übliche Feuerschwäche von Typ Stahl.

Machomei


Der ungeschlagene Champion der Kampf-Pokémon heißt auch dieses Mal wieder Machomei. Mit Konter und Wuchtschlag macht ihm so schnell kein anderes Kampfpokémon etwas vor. Wer noch kein Team von 6 Machomei hat sollte sich spätestens jetzt ein Team zulegen, denn Machomei wird weiterhin gegen viele wichtige Raidbosse einsetzbar sein.

Sonstige Kampf-Pokémon


Alle diese Pokémon sind eine Alternative zu Machomei, allerdings auch nur wenn man kein Machomei zur Hand hat. Machomei ist dennoch die bessere Lösung. Auch hier ist Konter und Wuchtschlag die beste Attackenkombination! Im Falle von Lucario Konter und Nahkampf.

Groudon und Rihornior


Beide diese Pokémon haben einen ähnlich hohen Angriff, wenn auch Groudon etwas stärker ist als Rihornior. Beide machen mit Lehmschuss und Erdbeben hier den größtmöglichen Schaden, aber stehen deutlich hinter Machomei. Diese beiden Pokémon sollten zum Einsatz kommen, wenn das Wetter sonnig ist!

Empfohlene Teamgröße

Wie auch schon bei Palkia ist Dialga für Spieler, die die Herausforderung suchen auch zu zweit möglich unter den richtigen Bedingungen. Bewölktes Wetter mit Machomei und bester Freundschaft sind hier notwendig. Für gut vorbereitete Spieler (nur Kampf-Pokémon mit hohem Level im Team) ist Dialga ab 4 Spielern möglich und ansonsten empfehlen wir eine Gruppe ab 6 Spielern für diesen Raidboss. Über 10 Spieler sollten sich überlegen die Gruppen zu trennen, je nach Level und Ermessen der Gruppe.

Fazit

Nach Dialga fehlen nun lediglich noch 4 legendäre Raidbosse der 4. Generation, sowie 5 mysteriöse Pokémon der Sinnoh-Region um den Pokédex wieder zu vervollständigen. Dialga wird vermutlich hauptsächlich in den Trainerkämpfen zum Einsatz kommen, oder in manchen, sehr spezifischen Raidszenarien, in denen bestimmte Resistenzen gefragt sind.

Wir wünschen viel Erfolg beim Raiden!